Inzidenz LKR Lörrach

    Link zum Corona-Dashboard

Zufallsfoto

tkhe jk22 1Ein Bericht der Redaktion Hinterhag. Zum Jahreskonzert nach über zweijähriger Pause hatte die Trachtenkapelle Häg-Ehrsberg am Samstag, den 26. November 2022 in die Angenbachtalhalle nach Häg eingeladen. Der musikalische Leiter Dirigent Jochen Mond hatte in wochenlanger, intensiver Probenarbeit wieder ein sehr Abwechslungsreiches musikalisches Programm zusammengestellt, welches nun dem Publikum präsentiert wurde. Zu Beginn des Konzertes wurde der Konzertmarsch „Mars der Medici“ von Johann Wichert gespielt.

Danach begrüßte Tanja Köpfer vom Vorstandsteam der Trachtenkapelle die Anwesenden Gäste darunter der Ehrenvorsitzende Werner Waßmer, Bürgermeister Bruno Schmidt, den Kreisobmann des Bund Heimat und Volksleben Alfred Knauber mit Stellvertreterin Marianne Waßmer und Pfarrer Martin Schlick sowie Vertreter von befreundeten Vereinen und die Ehrenmitglieder der Kapelle. Das Liebeslied „Besame Mucho“ von Consuelo Velasques was vom Zeller Stadtkapelldirigent Markus Götz bearbeitet wurde mit Solist Jakob Suppinger auf dem Flügelhornbegeisterte alle. Johann Strauss war der Komponist des nachfolgenden Marsches „Ägyptischer Marsch“ der auch sehr gut beim Publikum ankam und laut Ansage der Moderatorin auch an die Bauarbeiten durch Häg erinnern sollte. Als nächstes folgte das Stück „Tetris Theme“ von Hirokazu Tanaka das alle in die Welt der Computerspiele führte, dem das Werk vom Laufenburger Komponisten Dominik Wagner“ On Atlas `Shoulders“ das alle in die Welt der griechischen Götter führte. folgte. „Into the Storm“ von Robert W. Schmith war ein Stück über die Winterstürme mit Orkanen im Jahre 1993 in Amerika folgte als letztes Stück im ersten Konzertlichen Teil. Alle gespielten Stücke wurden mit rauschendem Beifall belohnt. Nach einer Pause ging es weiter mit Tobias Psaiers Konzertmarsch „Bergwelt“ welcher von Impressionen von den Dolomiten handelt. Die „Barock Impressionen“ welche die Verbindung zur Barock und Klassischer Musik beinhaltete von Josef Bönisch wurden als nächstes an die Zuhörer herangetragen ehe Billy Joels Stück „Leningrad“ erklang. Weiter gings mit dem Popsong der Norwegischen Band a-ha „Take on me“ von Magne Furuholmen, Marten Harket und Pal Waaktaar dem die Polka „ A Bavarian Corssover“ von Martin Scharnagl folgte. „Hinterm Horizont“ aus dem Musical von Udo Lindberg begeisterte als nächstes. Die Polka „Gablonzer Perlen“ von Antonin Borovicka“ war der Schlusspunkt des Jahreskonzertes der Trachtenkapelle Häg-Ehrsberg die es wieder einmal ausgezeichnet verstand ihr Publikum mit ihrer Musik zu begeistern was man am Applaus hörte. Aber die Kapelle durfte natürlich die Bühne nicht ohne Zugabe verlassen. Als Zugabe wurde gespielt „Guten Abend gute Nacht „gespielt und wieder mit reichlich Beifall belohnt. Die Programmführung des Abends hatten Sandra Köpfer und Anna Rummel übernommen die gekonnt durchs Programm führten. In den Reihen der Kapelle waren sechs Gastmusiker sowie zwei Jungmusiker Timo Rümmele (Posaune) und Jule Kaiser (Klarinette) die ihren ersten Auftritt hatten. Tanja Köpfer bedankte sich bei allen Anwesenden für ihr Kommen sowie dem Dirigenten und den Gastmusikern und lud alle auf den 26. Dezember zum Weihnachtstheater in die Angenbachtalhalle ein. Es war ein voll und ganz gelungenes Konzert der Trachtenkapelle welches leider auch nicht so gut Besucht war.