Veranstaltungen

Alle Veranstaltungen in der Gemeinde wurden wegen der Corona-Pandemie bis 31. August 2020 untersagt, daher wird der Veranstaltungskalender bis auf weiteres ausgesetzt.

Zufallsfoto

mvr jk2014Jahreskonzert mit Theater und Verlosung zog zahlreiche Besucher an

Zu seinem traditionellen Jahreskonzert hatte der Musikverein Rohmatt am vergangenen Samstag ins Vereinsheim nach Rohmatt eingeladen. Schon am Nachmittag fand eine Kindervorstellung statt. Der musikalische Leiter des Musikverein Jürgen Kiefer hatte in wochenlanger Vorarbeit mit seinen Musikerinnen und Musikern sowie Gastmusikern (Claudia Zettler, Dieter Bächle, Lothar Wiesler und Andreas Augustin) ein abwechslungsreiches Programm einstudiert.

Mancher Aktive Musiker hatte hierbei Mehrarbeit zu leisten, weil er auch noch als Theaterspieler tätig war. Der Vorsitzende des Musikverein Rohmatt Willi Wassmer konnte vor dem Konzertlichen Teil des Abends zahlreiche Gäste begrüßen. Unter ihnen Bürgermeister Bruno Schmidt, zahlreiche Ehren und Passivmitglieder, Vertreter einzelner Vereine und die Freunde aus der Schweiz von der Feldmusik Strättligen. Zu Beginn des Konzertlichen Teils wurde das Komposition Debüt Stück von Armin Kofler aus dem Jahre 1999 über die Jahrtausendwende“ A New Age“ gespielt. Es folgte das im Jahre 2006 komponierte Stück „ Pompeji“ vom Schweizer Komponisten Mario Bürki dem das Stück des Holländischen Komponisten Jacob de Haan „Variazioni in Blue“ folgte. Im September 2011 schrieb Armin Kofler das Stück“ Alm“ das vor der Pause gespielt wurde. Nach der Pause folgte das Stück „ Tarzan Soundtrack Highlights“ vom englischen Komponisten Phil Collins der für das Stück einen Oscar bekam. Vom italienischen Komponisten Ennio Moricone der im Jahre 1930 geboren wurde hörte man das Stück „ Moment for Morricone“ dem das Musikstück „ Grandfather`s Clock“ von George Dougbty Arrangeur Peter Schad der als Leiter der „ Oberschwäbischen Dorfmusikanten“ bekannt wurde gespielt. Hier bekamen die Solisten Manfred Kiefer auf dem Tenorhorn und Gina Weidner auf dem Picolo viel Beifall. 1982 Komponierte der Rumänische Komponist Franz Watz zur Geburt seiner Tochter Heidrun die wohl bekannteste Polka aus seiner Feder die „ Heidrun-Polka“ welche als nächstes gespielt wurde. Danach konnten die Vorsitzenden des Musikverein Rohmatt Willi Wassmer und Elmar Rümmele die beiden Jungmusiker Christian Kiefer und Daniel Kiefer mit Präsenten auszeichnen für das erringen des Bronzenen Leistungsabzeichen. Zum Schluss des Konzertlichen Programs wurde der Konzertmarsch“ Salemonia“ von Kurt Gäble gespielt. Für alle Stücke bekamen die Musikerinnen und Musiker rauschenden Beifall und als Zugabe folgte das Stück Jubelklänge. Als Ansagerinnen des Konzertlichen Teiles waren Gina Weidner und Selina Kiefer tätig die gekonnt durchs Programm führten. Nach einer Umbaupause wurde die Komödie in Drei Akten von der in Stuttgart geborener Monika Szabady die heute in Renfrizhausen/Rottweil wohnt „ Weihnachten war irgendwie schöner! Oder die „ arme Männer-WG“ von der Laienspielgruppe des Vereins mit Rainer Beckert als Sebastian, Artur Kiefer als Florian, Ralf Beckert als Benedikt, Manfred Kiefer als Carlos, Lena Kiefer als Rosi( Natascha), Regina Beckert als Agathe, Nadine Kiefer als Ramona, Simone Jäger als Marianne und Elvira Wassmer als Britta gespielt. Hier brachten die Akteure die Lachmuskeln der Zuhörer in Wallungen. Die Regie zum Theaterstück hatte Sabine Kittler und Assistentin Caroline Wassmer. Fortuna auf seiner Seite hatte Andreas Augustin aus Zell er gewann den ersten Preis an der Verlosung“ Einkaufsgutscheine vom Zeller Gewerbeverein“. Der zweite Preis ein Reh oder 75,- uro gingen an Aron Kiefer aus Rohrberg und über den dritten Preis eine Seite Speck konnte sich Erwin Strecker aus Zell freuen. Es wurden noch zahlreiche weitere schöne Sachpreise verlost und Willi Wassmer bedankte sich bei alle Gästen, Helferinnen und Helfern.

Mehr Fotos finden Sie auf der Website des Musikvereins Rohmatt.

Ein Bericht von Karl-Heinz Rümmele