Veranstaltungen

Alle Veranstaltungen in der Gemeinde wurden wegen der Corona-Pandemie bis 31. August 2020 untersagt, daher wird der Veranstaltungskalender bis auf weiteres ausgesetzt.

Zufallsfoto

ba15aZahlreiche Akteure liessen es in der Angenbachtalhalle krachen

Häg-Ehrsberg(khr) Zu ihrem Bunten Abend hatte die Hinterhager Narrenzunft in die fasnächtlich dekorierte Angenbachtalhalle nach Häg am vergangenen Samstag eingeladen. Die Mitglieder der Zunft hatten sich wieder so einiges Einfallen lassen und ein abwechslungsreiches Programm auf die Beine gestellt. Moderiert wurde der Abend von Andreas Morath. Nach der Begrüßung durch Oberzunftmeister Daniel Philipp der einige Gäste sowie benachbarte Zünfte und Cliquen willkommen hieß erfolgte der Einmarsch der Husarengarde mit anschließendem Tanz unter den Klängen der Burgfelsencombo.

Nach dem Husarentanz war der Einmarsch des Burgvogtes „Cristian de I vo de Rohmatt“ nebst Burgfräulein „ Jenny die I vo de Höll“ und Gefolgte, bestehend aus Rittern, Zunftrat, Burgfelsenhexen, Burgzinnengumber, Burgfelsengeister und Burgfelsenräuber an der Reihe. Danach stellte sich Burgvogt Cristian nebst Burgfräulein vor und hielt eine Rede. Oberzunftmeister Daniel Philipp konnte anschließend im Namen der Zunft Elvira Wassmer, Julian und Manuel Faller für 5 Jährige Mitgliedschaft mit Urkunde und Orden auszeichnen. Auch für 5 Jährige Mitgliedschaft wurde Julia Philipp in Abwesenheit ausgezeichnet. Michael Kiefer wurde für seine 25jährige Mitgliedschaft zum Ehrenzunftmeister geehrt. Danach erfolgte der Ausmarsch und nach einigen Musikstücken von Entertainer“Charly“ging es los mit den Programmpunkten. Der Weibliche Narrensome begeisterte mit einem Tanz und erhielt Beifall. Danach waren die Burgfelsenhexen mit ihrem Facebook Hinterhag Teil I an der Reihe und sorgten für Gelächter. Im darauffolgenden Burgfelsenstück wurde von den geistern und Räubern nebst Burgvogt der Arbeitstag eines Bürgermeisters auf dem Rathaus beleuchtet. Dieses sorgte für zahlreichen Beifall und Gelächter. Anschließend war die Husarengarde mit ihrem „ Bierhuusgedratsche“ als Storch, Osterhase und Nikolaus an der Reihe. Auch sie ernteten rauschenden Beifall. Daniel Köpfer als Raschid überbrachte Rosen an die Akteure. Danach war wieder der Narrensome diesmal der Männliche an der Reihe. Sie brachten einen Tanz zur Fußball WM auf die Bühne und der Beifall war ihnen sicher. Carolin Wassmer die den Tanz mit dem Narrensome Einstudiert hatte bekam einen Blumenstrauß von Oberzunftmeister Daniel Philipp überreicht. Burgvogt Cristian stellte anschließend seinen Burgvogtorden vor. Er übergab den ersten Orden an sein Burgfräulein“ Jenny die I vo de Höll“ mit Küsschen. Über den nächste Orden konnte sich der letztjährige Burgvogt“ Willi de I vo de Höll“ (alias Willi Wassmer) freuen. Für die Burgfelsencombo welche die Zunft als Musik überall begleitet konnte Jürgen Kiefer( Porsche) einen Orden entgegennehmen. Ein Orden ging an Julian Faller für die Narrenzunft und ein Orden erhielt Oberzunftmeister Daniel Philipp. Nach der Ordensverleihung war Burgvogt Cristian mit der Motto rede an der Reihe die es in sich hatte und für Applaus sorgte. Der folgende Tanz von Husarengarde und Burgzinnen-Gumper erfreute alle und mußte mit einer Zugabe abgeschlossen werden. Einen Windradtest machten Andreas Morath und Raschid mit Adolf Köpfer auf dem Fahrrad der das Windrad antrieb und für Gelächter sorgte. Auch in diesem Jahr waren die „Ännerberger“ (Manuel Faller, Julian Faller, Patrick Köpfer und Michael Kiefer) wieder ein Programmpunkt am Bunten Abend. Hatten sie im vergangenen Jahr mit einem Banküberfall die Lacher auf ihrer Seite so sorgten sie in diesem Jahr als Bautrupp „ Ännerberger“ für Gelächter. Anschließen waren die Burgfelsenhexen mit ihrem „Facebook Hinterhag“ Teil II an der Reihe und beleuchteten einiges als Facebookler. Als Hausmeister hatte danach Manuel Faller so einiges zu Erzählen und beleuchtete die Fußball WM sowie die Fußballer. Zum Abschluss des Programmes waren Daniel Philipp und Daniel Köpfer an der Reihe mit dem Tagebuch von Daniel Philipp. Diese sorgten nochmals für Gelächter und der Applaus war ihnen sicher. Nach dem Endaufmarsch aller Akteure und dem Abschlusslied ging in der Angenbachtalhalle wieder einmal ein rauscheder und Gelungener Bunte Abend der Hinterhager Narrenzunft zu Ende. Unter den Klängen von „Charly“ wurde noch bis in die Morgenstunden Getanzt.