Veranstaltungen

Alle Veranstaltungen in der Gemeinde wurden wegen der Corona-Pandemie bis 31. August 2020 untersagt, daher wird der Veranstaltungskalender bis auf weiteres ausgesetzt.

Zufallsfoto

HNZ Ba20 10Bunter Abend der Narrenzunft sorgte für eine ausverkaufte Angenbachtalhalle

Ein Bericht der Redaktion Hinterhag. Zum Bunten Abend hatte die Hinterhager Narrenzunft am vergangenen Samstag in die Fasnächtlich dekorierte Angenbachtalhalle nach Häg eingeladen. Bei der Begrüßung durch Oberzunftmeister Daniel Philipp war dieser sehr erfreut darüber, dass man eine Ausverkaufte Halle hatte und zahlreiche Abordnungen befreundeter Zünfte da waren.

Danach war es soweit und die Husarengarde marschierte unter dem Klang des Husarenmarsches der Burgfelsencompo ein und führte in ihrem neuen Gardehäs ihren Tanz auf der mit Beifall belohnt wurde. Danach marschierte Burgvogt „Max I vom Ehrsberg“ mit Burgfräulein“ Kim die Schöne vom Rebland“ begleitet von ihren Rittern ,gefolgt von Zunftrat, Hexen, Gumper, Geister und Räuber in der Halle ein. Anschließend hielt Burgvogt Max seine Antrittsrede und war sehr erfreut darüber, dass er der erste Ehrsberger Burgvogt ist. Nach der Ehrung drei langjähriger Mitglieder es waren dieses Michael Kiefer( Höll) und Michael Hoffmann die für ihre 5 Jährige Aktivmitgliedschaft den HNZ Orden bekamen sowie Eva Kiefer die seit ebenfalls 5Jahren der Narrenzunft treu geblieben ist erfolgte die Vorstellung des neuen Gardehäs durch Ozume Daniel Philipp der sich auch bei den beiden Herstellern des Häs Ilse Corona und Martha Räuber mit je einem Blumenstrauß bedankte. Zunftmeisterin Caroline Rümmele konnte im Anschluss im Namen der Zunft Oberzunftmeister Daniel Philipp zum Ehrenoberzunftmeister mit Urkunde und Zunftmeisterkette sowie einem Stärkungskorb auszeichnen. Nach dem Abmarsch von der Bühne spielte Musiker Klaus einige Lieder ehe es im Programm weiter ging. Die Programmführung des Abends hatten Daniel und Patrick Köpfer übernommen. Als ersten Programmpunkt hörte man das Eröffungslied gesungen von Alexandra Zettler und Jennie Schindler und den anderen Mitgliedern der Burgfelsengumper und Hexen. Hier gab es rauschenden Beifall und Kai Waßmer gab danach Auskunft über das Leben als Husar wofür er ebenfalls Beifall bekam. Die Geister und Räuber kamen mit ihren Stück “Friday`s for Future „Teil 1 an die Reihe bei dem Sie mit Schildern ausgestattet durch die Halle zogen welches für Gelächter sorgte. Mit dem Tanz „Vaiana“ erfreute der Narrensome der Zunft das Publikum und bekam Applaus. Die Hexen und Gumper erfreuten das Publikum mit ihrer Schnitzelbank über den Arztbesuch ehe die Geister und Räuber mit ihrem Crash Stück „ Fiday`s for Future „Teil 2 an der Reihe waren. Beide Stücke wurden mit reichlich Beifall belohnt. Zum Schluss des ersten Teiles des Abends übergab das Burgvogtpaar noch die Burgvogtorden an. Falk Fritz, Sonja Schäuble, Clemens Rümmele( für HNZ-Schopf), Daniel Philipp, Tobias Steinebrunner, Wolfgang Seger für (Burgfelsencompo), Manuel Faller( letztjähriger Burgvogt), Andreas und Martina Rümmele( Eltern des Burgvogtes), Claudio Patuto, Simon Rümmele( Bruder des Burgvogtes), Florian Kiefer, Patrick Köpfer, Tobias Maier( SV), Manfred Rümmele( Opa des Burgvogtes) und zu guter Letzt bekam Burgfräulein Kim den Orden von Burgvogt Max überreicht. Nach einer Pause in der Musiker Klaus zur Unterhaltung aufspielte kam das Stück „ Wie bestellen Männer und Frauen ihre Getränke“ vom Zunftrat und den Hexen sowie Gumper das für reichlich Gelächter sorgte. Die Geister und Räuber waren danach mit Teil 3 ihres Stückes „Friday`s for Future“ an der Reihe und zogen die Lacher auf ihre Seite. Der Tanz Hulapalu der Husarengarde erfreute alle und im Sketch „ Oma und Enkelin“ gaben Elvira Schmidt und Margot Sutter ihr Bestes. Die Geister und Räuber hatten mit dem Stück“ Gemeinde sucht Gmeiarbeiter“ die Lacher auf ihrer Seite. Danach erfreuten die Gumper und Hexen mit dem Tanz „ Hit the Road Jack“ die Besucher und bekamen Beifall. Mit dem Sketch“ Sparmaßnahmen im Altersheim“ waren Elvira Schmidt und Margot Sutter mit einigen Alten als nächstes an der Reihe und der Applaus war ihnen sicher. Die Geister, Räuber und der Zunftrat sowie Burgvogt Max als Dirigent hatten beim Stück“ Lalala“ aus dem Film mit Bud Spencer und Terence Hill die Lacher auf ihrer Seite und wurden mit reichlich Applaus belohnt. Es wurde unter rauschendem Beifall eine Zugabe gefordert. Zahlreiche Abordnungen befreundeter Zünfte folgten der Einladung zum Bunten Abend und wurden für ihr kommen belohnt. Aus Pfaffenberg hatte man für Burgvogt Max eine Asbach Überraschung bereit die von Christof Philipp und Team übergeben wurde. Ja man kann sagen, dass die Besucher an diesem Bunten Abend der Hinterhager Narrenzunft wieder einmal ein ausgezeichnetes Programm erlebten. Nach dem Endaufmarsch von der Bühne aller Akteure wurde diese zum Tanz freigegeben.

Mehr Fotos gibt es in der Fotogalerie.