Inzidenz LKR Lörrach

    Link zum Corona-Dashboard

Zufallsfoto

JgdMus FKonz22 13Jungmusiker/innen der Ausbildungsgemeinschaft zeigten ihr Können

Ein Bericht der Redaktion Hinterhag. Am vergangenen Sonntagnachmittag fand in der Angenbachtalhalle in Häg für die ausgefallenen Muttertags Konzerte 2020/21/22 ein Familienkonzert der Jungmusiker/innen der Ausbildungsgemeinschaft Musikverein Atzenbach, Feuerwehrmusik Mambach, Musikverein Rohmatt und Trachtenkapelle Häg-Ehrsberg statt. Nach der Begrüßung ging es gleich los mit dem Vororchester unter der Leitung von Tina Klotz. Hier wurden drei Musikstücke unter dem Beifall der zahlreich erschienenen Zuhörer vorgespielt von den Jungmusikern der Ausbildungsgemeinschaft.

Nach einer kurzen Umbaupause ging es weiter mit Einzelspielen unter der Moderation von Anna Wetzel. So hörte man von Julia Jaschke und Mattis Kaiser auf ihren Trompeten die Stücke „Ist ein Mann in Brunnen gefallen“ und „Alle meine Entchen“ gefolgt von Matei Rata gespielt auf dem Saxofon „Amerikanisches Volkslied und „Kleines Spielstück“ dem „Up on the Housetop“ und „Aura Lee“ gespielt von David Jaschke und Tim Keller auf ihren Tenorhörnern folgte. Antonia Wiezel gab anschließend auf ihrer Klarinette „Menuett“ und „Der Entersiner“ zum Besten ehe Stefan Rata und Ruben Holzhüter auf ihren Trompeten „Guten Abend, Gute Nacht „vorspielten. Auf ihren Flöten hörte man danach Sarina Gerspacher und Mira Berger mit „Andante“ dem gespielt auf der Posaune von Manuel Waßmer die Stücke „Swing Low Swett Chariot“ und „La Bamba“ in Begleitung einer CD folgte. Lisa Weber und Lena Wuchner begeisterten auf ihren Waldhörnern mit dem Stück „Theme from Moldau“ die Zuhörer und danach hörte man von Evelyn Korsikov und Paula Kiefer auf ihren Klarinetten gespielt die Stücke „ Hänsel und Gretel“ sowie „ Alter Springtanz“. Auf ihren Trompeten spielten anschließend Alina Rümmele und Ruben Holzhüter das Stück „ Te Deum“ denen das Stück „ Horch was kommt von draußen rein“ von Mattis Kaiser und Ruben Holzhüter auf ihren Trompeten gespielt wurde. Simone Waßmer spielte die Stücke „ Blues for the Baby“ und Allegro“ auf ihrer Klarinette vor. Danach spielten Ruben Holzhüter, Mattis Kaiser, Alina Rümmele, Sarah Weber und Stefan Rata (alle Trompete) , Lisa Weber und Lena Wuchner ( Waldhorn) sowie Janis Walz und David Jaschke ( Tenorhorn) unter Dirigent Peter Lastein die Stücke „ Eye of the Tiger“ und „ „Let`s Fetz“ welche mit rauschendem Beifall wie alle zuvor gespielten Stücke belohnt wurden. Anna Wetzel bedankte sich im Namen der Ausbildungsgemeinschaft. Da man keinen Eintritt verlangte wurde um Spende für die Ausbildung und auch Freizeit der jungen Musiker/innen gebeten. Als Ausbilder waren für die Trompete, Tenorhorn und Waldhorn Peter Lastein, für das Saxofon und Klarinette Sylvia Baratti- Mannsbarth, für die Flöte Simone Friedrich, für die Posaune Wolfgang Seger und für die Klarinette Marina Klotz tätig. Allen wurde gedankt. Für das leibliche Wohl der Gäste wurde bestens gesorgt.

Mehr Fotos gibt es in der Fotogalerie.